none

Continuing education and training planning

by Apr 11, 2022Competence Management

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück. Dies gilt auch für Wissen in Organisationen. Wissen oder Methoden von Arbeitsschritten verändern sich konstant. Um als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben, bedarf es einer konstanten Weiterbildung der Qualifikationen der Mitarbeitenden. Fort- oder Weiterbildungsplanung sind notwendig, um interne Nachbesetzungen bzw. Stellenbesetzungen zu realisieren sowie individuelle Wachstumsziele von Mitarbeitenden zu unterstützen.

Definition von Fort- und Weiterbildungsplanung

Eine Fort- sowie Weiterbildungsplanung beschäftigt sich sowohl mit operativen als auch strategischen Aspekten von Fort- und Weiterbildungen in einer Organisation. Ziel ist es Fort- und Weiterbildungen in Einklang mit der Unternehmensstrategie zu bekommen und entsprechende Weiterbildungskonzepte zu entwickeln.

Mitarbeitende sollen im Zuge einer Fort-und Weiterbildungsplanung jene Qualifikationen erhalten, welche zur Realisierung der Unternehmensziele notwendig sind. Die Fort- und Weiterbildungsplanung beschäftigt sich primär mit zukünftigen Szenarien basierend auf einer akkuraten Einschätzung des Ist-Zustandes der Qualifikationen.

Unterschied Fortbildung zu Weiterbildung

Der Unterschied von Fort- und Weiterbildung besteht darin, dass Fortbildung bestehendes Wissen oder Qualifikationen ergänzt, während in einer Weiterbildung neue bzw. zusätzliche Qualifikationen übermittelt werden.

Voraussetzungen für eine Fort- und Weiterbildungsplanung

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Fort- und Weiterbildungsplanung ist es, den Ist-Zustand der Qualifikationen zu erheben. Man kann sich das so vorstellen wie beim Managen eines Lagers. Es wäre nicht wirtschaftlich neue Waren einzukaufen, ohne davor ein Inventur durchgeführt zu haben. Ein Skill Management bzw. Kompetenzmanagement entspricht solch einer Inventur.

Anforderungen an eine Weiterbildungsplanung

Eine Fort- und Weiterbildungsplanung kann je nach Unternehmen unterschiedlich priorisiert werden. Anforderungen hängen oftmals von Unternehmenszielen und Strategien ab. Doch gewisse Anforderungen können einer Weiterbildungsplanung allgemein zugeschrieben werden.

  • Soll-Ist Vergleich Um Fort- sowie Weiterbildungen für Mitarbeitende effizient zu planen, bedarf es eines Vergleichs zwischen bestehenden Qualifikationen und jenen die noch für die Erfüllungen von Unternehmenszielen notwendig sind. Hierfür wird in der Regel ein Soll-Ist Vergleich verwendet.
  • Weiterbildungsziele Ehrgeizige oder zielstrebige Mitarbeitende verfolgen gewisse Ziele in einer Organisation. Seien es neue Aufgabenbereiche, Verantwortungen oder Gehaltsstufen, jene Mitarbeitende wollen sich in ihrer Karriere verändern. Dafür sind Weiterbildungsziele notwendig, welche Mitarbeitenden neue Qualifikationen ermöglicht. Jene Interessen und Ziele sollten in einer Weiterbildungsplanung erfasst werden, entweder anhand von Mitarbeitergesprächen oder durch Erhebungen in einem technischen System.
  • Laufbahnplanung Mitarbeitende welche eine Karriere bzw. einen längeren Verbleib in ein und derselben Organisation planen, benötigen eine konkrete Laufbahnplanung. Diese zeigt Mitarbeitenden auf, in welche Positionen und Rollen man in der Organisation reinwachsen kann. Durch das Erlenen von neuen Qualifikationen kann man so neue Unternehmensrollen einnehmen. Jene Laufbahnplanung ist schlussendlich mit dem individuellen Karrieremanagement verknüpft.

Einbindung von Mitarbeitenden

Die Planung von Fort- und Weiterbildung betrifft in jedem Fall Mitarbeitende direkt. Denn nur durch deren aktive Fort- und Weiterbildung kann ein entsprechender Plan umgesetzt werden. Oftmals wird aber die Notwendigkeit unterschätzt, Mitarbeitende in die Planung von Fort- und Weiterbildungen einzubinden.

Selbstbestimmung und bis zu einem gewissen Grad auch Eigenverantwortung in der Fort- bzw. Weiterbildungsplanung können dazu führen, dass eine höhere Zufriedenheit sowie auch eine intrinsische Motivation gegenüber der Arbeit und deren Aufgaben aufgebaut wird. Jene Eigenverantwortung und Selbstbestimmung und dessen potenzielle Folgen sind auf dem Konzept des psychologischen Empowerments aus dem New Work aufgebaut.

Über den Autor

Simon Löwy

Simon Löwy

Simon ist Co-Founder von Skilltree. Er schreibt in diesem Blog zu Themen wie New Work, Personalmanagement und Personalentwicklung.

Regular recording of competences

Once the right talent management strategy has been found, management software has been implemented and employees have been trained, it is time for ongoing management. If this is not done, the skill management tool can quickly lose its usefulness as the content is...

Professional Skill Management Systems

Wenn Organisationen bereit sind mit dem Skill Management zu starten gibt es die Möglichkeiten selbst eine Übersicht zu schaffen, indem eine Excel Vorlage verwendet wird. Einen nachhaltigeren Ansatz stellen professionelle Skill Management Systeme dar. Sie sind...

Skill management in human resource development

Skill management is a sub-area of human resource development. Many human resource development tasks cannot be realised without skills management. This article describes the role of skills management in human resource development.Human resource development definition...

chabaDoo as an example of a good LMS

The edu-tech startup chabaDoo, has developed a fun and flexible solution to efficiently structure and deliver learning content digitally. In this blog, features of chabaDoo are summarized and the solution is presented.How does chabaDoo work? Learning units are...

Skill management vs. competence management

Skill Management unterstütz operative Geschäftsprozesse, Kompetenzmanagement unterstützt strategische. Die Begriffe werden jedoch oftmals synonym verwendet.  Wer sich mit dem Thema Skill Management intensiver beschäftigt, der stößt früher oder später auf die Frage:...

Skill Matrix Excel Template

Some organizations start with their skill management in Excel. This can bring some advantages but also disadvantages. To help you get started quickly with a Skill Matrix in Excel, we have provided an Excel template for download.This Excel matrix is also called a...

Talent management

Talented employees with special qualifications and skills are in high demand on the labor market. The shortage of skilled workers in recent years has shown how important it is to retain, promote and find talent in the long term. Human resources management attributes...

5 tips for successful skill management

In many companies, skills management or competency management does not always bring the expected success. Skill management often fails again and again due to the same problems. For example, contrary to expectations, no further training measures can be taken, or hidden...

Skill Management in Excel

We now know that detailed and information-rich skill matrices can be created as needed. That's why we're going to show you why Excel is such a popular tool for skill management and how easy it is to create a skill matrix with it. The limitations of skill management in...

Career planning

Um Mitarbeitenden eine Job-Perspektive in der Organisation geben zu können und aufzuzeigen, welche Qualifikationen für eine Beförderung benötigt werden, bedarf es einer Definition von Stellenprofilen und Karriereschritten. Dies kann durch die Laufbahnplanung...
success icon

Your download has started!

Why have an Excel matrix when you can have a whole tree?
Try Skilltree for free and start growing your skills.

14 days free | No credit card required

success icon

Dein Download ist gestarted!

Warum eine Excel Matrix wenn man gleich einen ganzen Baum haben kann?
Probiere Skilltree
gratis aus und wachse mit all deinen Fähigkeiten.

14 Tage kostenlos | Keine Kreditkarte erforderlich