none

Talent Management

von Jun 2, 2022Human Ressource, Talentmanagement Guide

Talentierte Mitarbeitende welche über besondere Qualifikationen und Fähigkeiten auszeichnen, sind am Arbeitsmarkt sehr gefragt. Der Fachkräftemangel hat in den letzten Jahren gezeigt, wie wichtig es ist, Talente langfristig zu halten, fördern und zu finden. Im Personalmanagement wird daher dem strategischen Talent Management eine große Bedeutung zugeschrieben.

Talent Management Definition

Talent Management, auch Talentmanagement geschrieben, beschreibt Strategien, Maßnahmen und Methoden, um in Unternehmen sicherzustellen, dass Schlüsselpositionen oder generell Qualifikationen von Mitarbeitenden besetzt bzw. gemeistert werden. Maßnahmen umfassen das Planen, Entdecken, Gewinnen, Entwickeln und Halten von Talenten.

Was ein Talent ist, entspricht in der Regel immer den Definitionen von Organisationen. Gewisse Talente werden oftmals auch als High Potentials bezeichnet. High Potentials sind Mitarbeitende welche durch besondere Qualifikationen und persönliche Eigenschaften, einen wertvollen Beitrag in der Unternehmenswertschöpfung realisieren.

Die nachfolgende Befragung zeigt, wie unterschiedlich Talente in Organisationen definiert und gemanagt werden kann.

Wie ein Talentmanagement umgesetzt wird, hängt demnach von Unternehmensbedingungen und der Strategieauswahl ab. So entscheiden unter anderem Faktoren wie etwa Branche, Unternehmensstruktur oder Aufgabenbereiche der Mitarbeitende, wie ein Talent Management aufgebaut ist.

Info: Unterschied Talent Management zu Skill Management: Obwohl die zwei Begriffe eine scheinbar ähnliche Bedeutung haben, gibt es klare Unterschiede. Talentmanagement befasst sich mit einem ganzheitlichen Prozess, welcher Talente entdeckt, fördert und gewinnt; während Skill Management sich primär mit dem Entdecken von Talenten befasst.

Warum Talent Management wichtig ist

Ziel des Talent Managements ist es, sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft, qualifizierte Mitarbeitende für die Organisation zu besitzen, zu halten, zu fördern und passende Nachfolge zu gewährleisten.

Hierfür ist es notwendig zu klären, welche Qualifikationen Mitarbeitende benötigen, damit Organisationsziele umgesetzt werden können. Stellenprofile bzw. Definitionen von Rollen als Teil einer Laufbahnplanung sind daher ein Teil der Voraussetzungen eines Talent Managements.

Das Messbar machen von etwaigen Kompetenzlücken in Form von Soll-Ist-Vergleichen oder durch anderen Kennzahlen ist für ein strategisches Talentmanagement und dessen HR-Controlling notwendig.

Talent Management Maßnahmen & Modell

Ein Talentmanagement System kann in Form eines Kreislaufes dargestellt werden. Dieser Kreislauf kann einzelne Schritte auslassen, verdeutlicht aber als Ganzes, die Zusammenwirkung unterschiedlicher Personalentwicklungsmaßnahmen.

Einzelne Schritte sind etwa die Nachfolgeplanung, Laufbahnplanung, Skill Management, Employer Branding und die Fort- und Weiterbildung.

Hierzu gibt es einen weiteren Artikel, welcher Einblicke, in den Kreislauf und den Maßnahmen liefert um tiefer in die Materie des Talentmanagements einzutauchen.

Zwei wesentliche Strategien im Talent Management

Im Wesentlichen kann zwischen zwei Ansätzen in der Strategie von Talentmanagement unterschieden werden.

High Potential Talent Management Strategie

Diese Strategie zielt darauf ab, fast ausschließlich talentierte Mitarbeitende zu identifizieren, zu fördern und zu halten. Die Talentförderung ist daher primär auf einen kleinen Personenkreis limitiert. Jener Personenkreis entspricht in der Regel Führungskräfte und Schlüsselfachkräfte mit besonderen Fähigkeiten, welche auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind und für die Erfüllung von Unternehmenszielen unverzichtbar sind. Personalentwicklungsmaßnahmen richten sich demnach primär an den Bedürfnissen jenes Personenkreises und vernachlässigen oftmals andere Mitarbeitende zu fördern und entwickeln.

Holistische Talent Management Strategie

Die holistische Talentmanagement Strategie befasst sich nicht wie die High Potential Strategie mit einem fokussierten Personenkreis, sondern mit allen Mitarbeitenden gleichermaßen. Im Fokus dieser Strategie stehen die Begabungen der einzelnen Mitarbeitenden und dessen individuelle Förderung. Als Begabung wird verstanden, dass Mitarbeitende überdurchschnittliche Leistungen in den einzelnen Disziplinen erreichen. Jene Begabungen/Talente sollen im Weiteren in unterschiedlichen Arbeitsprojekten berücksichtigt und genützt werden. Mitarbeitende werden bei dieser Talentmanagement Strategie oftmals persönlich eingebunden (Employee Engagement), etwa durch Befragungen in Mitarbeitergesprächen. Der holistische Talentmanagement Ansatz wird oft in agil strukturierten Organisationen angewandt.

Digitale Talent Management Systeme

Talent Management kann in vielen HR-Prozessen und Phasen digitalisiert werden. Wichtig dabei ist es, die passende Software für Talentmanagement zu finden. Nachdem die Talentförderung je nach Organisation unterschiedliche Schwerpunkte sowie Strategien haben kann, ist es oftmals eine Herausforderung, die passende Talentmanagement Software zu finden.

Im Folgenden werden 4 Kriterien für die passende Talent Management Software zusammengefasst.

  • Kann meine Talent Management Strategie abgedeckt werden?
    Ob High Potential, holistische oder eine andere Talentmanagement Strategie, vor dem Erwerb einer HR-Software, welche zur Talentförderung eingesetzt werden soll, muss ein Strategie-Ansatz gewählt werden. Oftmals wird jene Auswahl an Talentmanagement Strategie durch die vorhandene oder geplante Unternehmenskultur geprägt.
  • Welche Prozesse bzw. Phasen des Talent Managements kann ich bereits abbilden?
    Wie im Talent Management Modell dargestellt, gibt es unterschiedliche Phasen und Prozesse, welche durchlaufen werden können. Oftmals werden einige in Personalentwicklung bereits abgedeckt, bevor ein neues HR-System angeschafften wird. Daher ist es wichtig, alle Phasen des Talentmanagements durchzugehen und zu dokumentieren, welche Prozesse bereits unterstützt werden, um so die passende Ergänzung zu finden.
  • Welche Schnittstellen werden benötigt?
    Nachdem Talentmanagement ein vom Unternehmen individuell zusammengestellter Prozess ist und unterschiedliche Personalentwicklungsmaßnahmen erfordern kann, muss angedacht werden, welche Daten miteinander verknüpft werden sollen und wo etwaige Schnittstellen erforderlich sind.
  • Wie lässt sich der Verwaltungsaufwand reduzieren?
    Talente zu fördern, bedeutet auch zwischenmenschliche Beziehungen zu fördern. Denn nur Mitarbeitende die zufrieden mit ihrer Arbeitssituation und Arbeitsperspektive sind, bleiben dem Unternehmen treu. Zwischenmenschliche Beziehungen, ua. von Personalmanagern und Personalmanagerinnen, zu Mitarbeitenden sind notwendig, um Arbeitssituationen und Perspektiven zu verbessern bzw. anzupassen. Damit hierfür Zeit bleibt, bedarf es den Verwaltungsaufwand von Systemen auf ein Minimum zu halten.

So einfach kann Talent Management gehen.
Schau dir an wie clever es mit Skilltree geht.

Über den Autor

Simon Löwy

Simon Löwy

Simon is co-founder of Skilltree. He writes in this blog on topics such as new work, human resource management and personnel development.

Was ist eine Skill Matrix?

In Organisationen sind Mitarbeitende mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten vorhanden. Die Skill Matrix ist eine Möglichkeit um diese Fähigkeiten sichtbar zu machen. Sie ist ein wertvolles Werkzeug, um die Fähigkeiten von Mitarbeitern innerhalb der Organisation oder...

Trübes Talent-Klima im HR-Bereich: Interne Ressourcen sind der Schlüssel zur Lösung

Skill-Management fördert Employee Wellbeing und reduziert das HR-BudgetGraz, 23. Februar 2023 – Seit 2016 erfasst die Hochschule Fresenius gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Profil M im Rahmen des „Talent-Klima-Index“ in halbjährigem Abstand mit die Verfügbarkeit...

Kompetenzbasierte Organisationen: Weg frei für die Kompetenz Revolution

Oftmals verfolgen Führungskräfte beim Aufbau neuer Kompetenzen einen zweidimensionalen Ansatz. Wenn Sie in diese Kategorie fallen, denken Sie vielleicht über die Fähigkeiten auf der einen Seite und Ihre Mitarbeiter auf der anderen Seite nach. Sie analysieren...

Sind Mitarbeitende in KMUs zufriedener als in Konzernen?

Grundsätzlich hat die Unternehmensgröße keinen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit. Jedoch empfinden Mitarbeitenden in Unternehmen ab ca. 500 Personen deutlich weniger Sinn in ihrer Arbeit als in KMUs.Große Unternehmen haben oftmals das Image unpersönlich zu sein...

Was ist eine Holokratie?

Hierarchische Unternehmensstrukturen und zentrale Führungsrollen sollen in der Holokratie einem dezentralen und kollaborativen Führungsstil weichen. Holokratie bewirkt eine Umgestaltung der gesamten Organisationsstruktur. Organisationsstrukturen in einer Holokratie...

Professionelle Skill Management Systeme

Wenn Organisationen bereit sind mit dem Skill Management zu starten gibt es die Möglichkeiten selbst eine Übersicht zu schaffen, indem eine Excel Vorlage verwendet wird. Einen nachhaltigeren Ansatz stellen professionelle Skill Management Systeme dar. Sie sind...

Skill Management in der Personalentwicklung

Skill Management ist ein Teilbereich der Personalentwicklung. Viele Aufgaben der Personalentwicklung lassen sich ohne einem Skill Management nicht realisieren. In diesem Artikel wird die Rolle des Skill Managements in der Personalentwicklung...

Talentmanagement Kreislauf

Der Talentmanagement Kreislauf verdeutlicht die Zusammenwirkung unterschiedlicher Personalentwicklungsprozesse und -maßnahmen. Es bildet alle Phasen und Berührungspunkte mit Mitarbeitenden ab, von der Bewerbung bis hin zum Unternehmensaustritt. Dabei sind einige...

Psychologisches Empowerment

1988 haben Conger und Kanungo in ihrer Arbeit Empowerment als eine Möglichkeit der persönlichen Motivation von Mitarbeitenden verstanden (Conger und Kanungo 1988, 476). Nach Schermuly war es die erste Erwähnung von psychologischem Empowerment, bei der ein...

Mitarbeitergespräche

Mitarbeitergespräche sind ein wesentlicher Bestandteil der Personalverwaltung in jedem Unternehmen. Sie stellen ein formelles Verfahren zur Bewertung der Arbeitsleistung und des Beitrags von Mitarbeitenden zum Unternehmen dar sowie Feedback des Mitarbietenden zum...